Der neue Silvento ec - leiser, effizienter und in neuem Design

Die neue Generation Silvento

Dank der ec-Technik konnte die Leistungsaufnahme erheblich reduziert werden. Der Silvento ec ist zudem leiser als seine Vorgänger, da er wesentlich effizienter arbeitet und mit geringeren Volumenströmen betrieben werden kann. Die geringste Lüftungsstufe liegt bei 15 m³/h.

Neues Gehäuse

LUNOS hat ihm ein neues Gehäuse verpasst: der neue Silvento ec kommt schick, klassisch und elegant daher.

Die Funktionen des Silvento ec sind durch zwei Steuerplatinen wählbar

Zur Steuerung des Silvento ec kann aus zwei Modulen die gewünschte Technik ausgewählt werden:

Basisplatine: Der Silvento ec verfügt über sieben Lüftungsstufen zwischen 15 bis 60 m3/h. Sie können zusätzlich mit Zeitnachlauf, Intervallschaltung und Einschaltverzögerung kombiniert werden.

Komfortplatine: Diese ist neben den Fähigkeiten der Basisplatine zusätzlich mit einem Feuchte- und Temperatursensor ausgestattet. Eine feinere und individuellere Feuchteregelung, die den Lüfter sogar ohne dauerhafte Grundlüftung steuert, gab es bisher nicht.

Erweiterungsmodule

Beide Module sind mit aufsteckbaren Erweiterungsmodulen kombinierbar:

Das Bewegungsmeldermodul mit einem radargestützten Bewegungsmelder lässt Schalter überflüssig werden. Sämtliche Steuertechniken des Grundmoduls werden über den Bewegungsmelder ausgelöst. Mithilfe des optionalen Funkmoduls kann der Silvento ec über Funk von externen Steuerungen, Sensoren oder mit Funkschaltern ohne weitere Verkabelung ferngesteuert werden.

Kompatibilität

Der neue Silvento ec ist natürlich zu 100% kompatibel zu allen Teilen von LUNOS. Dadurch können alte Geräte schnell und einfach durch neue ausgetauscht werden, wenn gewünscht.

Effizienz

Durch den äußerst geringen Energieverbrauch ist der Silvento ec so effizient, dass er nicht in die Klassifizierung für das Energielabel fällt und somit gar nicht gelabelt werden darf.